· 

So war Fasching bei InterAktiv e.V. (Projekt IMKL)

Kombiveranstaltungsreihe: "Kreativität kennt keine Grenzen" & "Feierabend am Nachmittag"

Einen Tag vor Rosenmontag am 26.02.2017 hat in den Räumen von InterAktiv e.V. eine inklusive Familienveranstaltung zum Thema Fasching stattgefunden. Vormittags wurden Kostüme genäht. Es war ein Wettbewerb ausgerufen. Die Familie mit den kreativsten Kostümen sollte am Nachmittag einen Preis bekommen. Allerdings war von Konkurrenz nichts zu spüren. Alle haben miteinander genäht, gebastelt, gewerkelt, gestaltet und alle haben allen geholfen. Das war echte und berührende Teamarbeit. Es sind ganz bezaubernde Kostüme entstanden und einige der Kinder und Mütter waren überhaupt nicht wieder zu erkennen. Im Schmink-Salon hat Filiz Bagci – unterstützt durch ihre Tochter Çağla - kompetent und mit viel Liebe für das passende Make-up gesorgt.

 

Schon während der Faschingskostümwerkstatt zeigte sich, dass das mit der Preisverleihung schwierig werden würde. Alle Kostüme waren sehr gut. Wir (die ehrenamtlichen Kolleginnen Melisa  & Selcan & ich) waren einigermaßen ratlos.  Bis zur Prämierung war aber noch ein bisschen Zeit. Zunächst musste die Kostümshow geprobt werden, denn am Nachmittag wurden Gäste erwartet. Nach drei Durchläufen stand die Show mit Musik.

 

Professor Ayberk Einstein, Prinzessin Selin Nur und Ninja Mert haben nicht nur die Begrüßung der Gäste übernommen. Sie hatten auch Wissenswertes über Fasching zu berichten.

  • Fasching ist ein Fest, das eigentlich eine christliche Bedeutung hat
  • es wird immer 40 Tage vor Ostern gefeiert
  • Fasching wird schon seit über 5000 Jahren gefeiert 
  • die Verkleidungen hatten ursprünglich den Sinn Unterschiede zwischen arm und reich unkenntlich zu machen
  • bis heute feiert man den letzten Abend vor Beginn der Fastenzeit (Fastnacht). Es bedeutet nicht komplettes Fasten, sondern den Verzicht auf bestimmte Dinge wie z.B. Süßigkeiten, Alkohol etc.
  • Faschingsfeiern beginnen mit Rosenmontag, dann kommt die Fastnacht und am Aschermittwoch ist alles vorbei
  • die närrische Zeit beginnt schon am 11. November

 

Nach dem Kurzvortrag forderten die Kinder Musik und die Show begann. Alle Verkleidungen wurden mit kleinen Minishoweinlagen präsentiert. Es gab für alle Kostümierten großen Applaus. Jedes einzelne Kostüm hätte den ersten Preis verdient. Meine ehrenamtlichen Kolleginnen und ich mussten eine Entscheidung treffen. Eigentlich aber hätte nicht nur jede einzelne Familie einen Preis verdient, sondern die ganze Gruppe hätte ausgezeichnet werden müssen

 

Es ist ein wahres Geschenk mit so begeisterungsfähigen, lebensfrohen und herzerwärmenden Menschen arbeiten zu dürfen.

 

Es war ein wunderschöner Tag. Vielen Dank. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0