· 

So war der inklusive Medizinbeutel Familienworkshop

Die Schulsommerferien stehen kurz bevor. Einige unserer teilnehmenden Familien werden in wenigen Tagen ihren Sommerurlaub antreten.  Passend zur bevorstehenden Sommer- und Reisezeit hatten heute alle die Möglichkeit einen Beutel gefüllt mit Medizin aus der Natur, für die Reiseapotheke anzufertigen. Zunächst wurden aus bunten Stoffen, Bändern und Perlen die Medizinbeutel hergestellt. Anschließend hat die Umweltpädagogin Dina Schmidt die verschiedenen Kräuter, ihr Vorkommen und ihre Wirkungen vorgestellt und ihre Wirkung erläutert. Anschließend wurde gezupft und gerupft und ein jeweils individueller Medizinbeutel vorbereitet. In der Küche wurde derweil Öl erhitzt. In das heiße Öl kam der Spitzwegerich, aus dem später eine Salbe hergestellt wurde, die auf keiner Sommerreise fehlen darf. Mückensalbe. Der Spitzwegerich musste eine Weile ziehen. Derweil machten wir einen Abstecher in den wunderschönen Kräutergarten des Ökowerks. Bekannte und unbekannte Kräuter wurden gerochen, bewundert und gelegentlich auch für den eigenen Medizinbeutel gepflückt. Die Zeit verging wie im Fluge. Die im Topf entstandene Paste mit den Kräutern wurde durch ein Sieb gegossen und die Salbe war fertig. Alle haben sich die Mückensalbe in kleine Töpfchen gefüllt. Der Medizinbeutel war damit komplett.  Jeder hatte sich aus Naturmaterialien seine eigene Reise- oder Sommermedizin angefertigt.

 

Zum Abschluss haben alle gemeinsam auf dem schönen Gelände des Ökowerks gesessen und mitgebrachte Leckereien verspeist. Und auch wenn sich in der kommenden Woche schon ein paar unserer lieb gewonnenen Teilnehmer*innen auf den Weg in den Urlaub machen. Das IMKL Projekt hat noch eine Sommerpause. Am nächsten Sonntag findet in der Reihe „Entspannungstechniken aus aller Welt“ ein Pilates Workshop für die Eltern statt, während die Kinder sich im inklusiven Filmprojekt ihre eigenen Filme planen. Wir freuen uns auf alle, die dabei sein können, und wünschen allen Reisenden einen wunderbaren Urlaub. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0