· 

So war der inklusive Rap-Workshop "Ungerechtigkeit & Ausgrenzung"

Schon zum dritten Mal hatten wir einen inklusiven Rap-Workshop beim Tuned-Jugendprojekt im IMKL-Programm.

Dieses Mal haben wir ein ganzes Wochenende verbracht mit Rhythmus- und Reimübungen, der Auswahl eines von Nico vorkomponierten Tracks, dem Schreiben von eigenen Strophen, der Entwicklung einer Hook und der Aufnahme eines gemeinsamen Rap-Songs. Inhaltlicher Ausgangspunkt war der Themenkomplex „Ungerechtigkeit und Ausgrenzung“. 

Bevor die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit der Unterstützung des Rap-Pädagogen®Nico Hartung eigene Texte dichteten, haben sie ihre Erfahrungen mit Ungerechtigkeit und Ausgrenzung in der Gruppe geteilt. So hatten alle Gelegenheit im Vorfeld ihre Gedanken zu ordnen. Der Erfahrungsaustausch hat zu einer vertrauten Atmosphäre beigetragen und zudem entstand während des Gesprächs ein Satzmotiv, das in jeder Strophe wieder aufgegriffen werden konnte: „Stell Dir vor die Welt wäre …“Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen waren mit durchgängiger Begeisterung mit viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen bei der Sache.

Das lag sicher am jugendadäquaten Medium Rap-Musik aber auch daran, dass die Jugendlichen sich akzeptiert und in ihrem Bedürfnis nach künstlerischem Ausdruck ernstgenommen, gefordert und gefördert fühlen konnten.  

Danke Nico. 

 

Anmerkung: Die Tonaufnahme wird noch nachbearbeitet. In Kürze erhalten alle den Song auf CD. Sofern sich alle Beteiligten einverstanden erklären, werden wir das Ergebnis auch auf diesem Blog veröffentlichen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0